Brandschutzübungen auf Sie zugeschnitten

 Sie wollen eine Brandschutzübung durchführen aber wissen nicht wie? Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei der Planung, Durchführung und Nachbereitung der Übung.

 

Wozu dient eine Brandschutzübung?

Eine Brandschutz-, Räumungs-, oder auch Evakuierungsübung dient der Überprüfung aller Abläufe im Brandfall. Hier soll geübt werden wie die Mitarbeiter schnellst möglich das Gebäude verlassen und der Feuerwehr gegebenenfalls erste Informationen zu vermissten Personen oder auch dem Ort des Brandes geben können. 

All das lässt sich üben, um für den Fall der Fälle gut gerüstet zu sein!

Muss ich eine Brandschutzübung durchführen und ist diese gesetzlich vorgeschrieben?

 


Ablauf der Brandschutzübung


 

Schritt 1 – Vorbereitung –

Der Garant für eine erfolgreiche Übung ist eine gute Vorbereitung. Hier sollen all die Dinge besprochen werden, die für die Planung der Übung selbst wichtig sind:

  • örtliche Gegebenheiten, Gefahrenbereich, wichtige Einrichtungen,
  • Anzahl der Beschäftigten und deren Tätigkeitsbereich,
  • firmentechnische Besonderheiten

Im Rahmen der ersten Übung wird ein Mitarbeiter mit Ihnen eine Begehung in Ihrer Firma vornehmen und sich ein Bild von der Situation vor Ort machen. In den Folgejahren lässt sich dieses dann auf ein Gespräch vorab reduzieren.

Verfügt Ihre Firma über eine Brandmeldezentrale so ist ein Techniker der Firma am Tag der Übung notwendig.

 

Schritt 2 – Tag der Durchführung –

Unser Mitarbeiter wird sich in der Regel 90 Minuten vor der Übung bei Ihnen melden und wenn gewünscht mittels einer Nebelmaschine in einem vorher besprochenen Bereich einen Brand simulieren. Vorab sind jedoch noch organisatorische Dinge zu regeln:

  1. Anmeldung der Übung bei der Feuerwehr
  2. Notwendiges Personal einweisen – es hat sich aus der Erfahrung gezeigt, dass sich Beobachter mit einer von uns entwickelten Checkliste an bestimmten Knotenpunkten aufhalten und den Ablauf dokumentieren
  3. Vorbereitung des simulierten Brandes

 

Schritt 3 – Brandschutzübung –

Im Regelfall wird durch einen Mitarbeiter der Brand erkannt oder durch die Brandmeldeanlage detektiert, sodass der Prozess der Räumung selbstständig beginnt, je nach Gebäude und Mitarbeiteranzahl befinden sich nach 3 bis 5 Minuten die Mitarbeiter an der Sammelstelle und werden durch einen Trumpf-Mitarbeiter empfangen.

 

Schritt 4 – Nachbesprechung –

Nach Abschluss der Übung werden durch unsere Mitarbeiter erkannte Mängel direkt den Mitarbeitern mitgeteilt, denn so lassen sich für den Ernstfall Fehler vermeiden. Zusätzlich wird im Anschluss ein Gespräch mit allen Beobachtern und dem Verantwortlichen geführt. Im selben Atemzug wird die Brandmeldeanlage wieder aktiviert und der Feuerwehr das Ende der Übung gemeldet.

 

Schritt 5 – Berichtserstellung –

Erkannte Mängel und eine Beschreibung des Ablaufes werden in einem Bericht zusammengefasst und bieten Ihnen so die Möglichkeit die Jahre miteinander zu vergleichen. Der Bericht dient gleichzeitig über die Ableistung der gesetzlich vorgeschriebenen Übung.


 

weitere Leistungen